Wohnen im historischen Denkmal – Die Stauffenberg-Villa

Angenehme Raumhöhe, klare Proportionen und anspruchsvolle Details. Leben in einer klassizistischen Villa von 1865, die Geschichte atmet und sich gleichzeitig neu definiert hat.

Die Fassade der Schützen 20 fällt durch eine schöne und klare Gliederung mit Lisenen und Gurtgesimsen auf. Das niedrige Walmdach hat eine Schieferdeckung und das komplette Dachgeschoss diente neben Erd- und Obergeschoss schon seit jeher Wohnzwecken. Am historischen Balkon ist die Gusseisen-Konstellation erhalten und über der Terrasse Richtung Garten gab es schon einmal einen großen Balkon.

Die klassizistische Villa wurde 1865 errichtet. Architekt war Caspar Denefeld, der auch vier Anwesen in der benachbarten Hainstraße entworfen hat und so das von Stadtbaurat Carl Georg Lang systematisch angelegt Viertel maßgeblich prägte. Die Schützenstraße 20 war qualitätsvoll durchdetailliert angelegt. Diese Substanz drückt auch heute noch der städtebauliche Charakteristik dieses Gebietes einen Stempel auf. Die Villa in der Schützenstraße 20 ist das Elternhaus der Ehefrau von Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Nina von Lerchenfeld. Der deutsche Widerstandskämpfer heiratete Nina von Leichenfeld 1933 und die Baronesse erhielt das Stadtdomizil der Familie von Lerchenfeld als Mitgift. Nach dem Krieg war das Haus deutlich mitgenommen, wurde es doch nach dem 20. Juli 1944 von der Gestapo beschlagnahmt. Ausstattung ging verloren, das Anwesen wurde geplündert. Nach dem Krieg zog die Witwe Nina von Stauffenberg in den 50er Jahren mit ihren fünf Kindern wieder in der Schützenstraße 20 ein und lebte dort bis ins hohe Alter. Aus der Zeit nach dem erneuten Einzug stammt auch das Allianz-Wappen der Familien von Stauffenberg und von Lerchenfeld über der Tür des Anwesens.

Wohnen in Schützen 20 begeistert durch eine zentrale und ruhige Top-Lage und vereint die seltene Nähe zu Stadtkern und Natur. In wenigen Minuten ist man von hier aus zu Fuß in der historischen Altstadt oder per Auto schon auf der A73 oder der A70. In Bamberg, der Stadt der sieben Hügel, kann man dank Insellage im Hain sogar noch den Fahrradausflug ohne eine einzige Steigung organisieren. Das Auto bleibt in der Schützen 20 solange auf dem im Grundstück integrierten Parkplatz.


Die Lage des Objektes